MENU
Outfit-Guide

Euer Paarshooting steht an, aber bevor es losgeht, stellt Ihr Euch die unweigerliche Frage: Was sollen wir bloß anziehen? Keine Panik. Hier
habe ich Euch ein paar Tipps zusammengestellt, damit Ihr Euch auf jeden Fall toll fühlt und gleichzeitig sichergeht, dass bei den Bildern der Fokus auf Eurer Liebe liegt und nicht darauf, was Ihr anhabt. Ich weiß um ehrlich zu sein, nicht sehr viel über Mode. Ich trage am liebsten relativ einheitliche Farben, weshalb die Chance groß ist, dass Ihr einen besseren Stil haben als ich ;) Meine Tipps beruhen vielmehr auf meinen Erfahrungen aus früheren Shootings. Betrachtet sie daher eher als Richtlinien und nicht als feste Regeln!

Letztendlich möchte ich, dass Ihr so ausseht, wie Ihr wirklich seid. Glaubt bitte nicht, dass wenn Ihr meine Tipps nicht befolgt Eure Bilder nichts werden. Das wichtigste für mich ist, dass, Ihr Euch wohl fühlt. Viele meiner Paare gehen extra einkaufen, um „schönere“ Kleidung zu suchen, was völlig in Ordnung ist. Aber manchmal bereuen sie es auch, weil sie sich nicht 100% wohl darin fühlen. Bring lieber Sachen mit, die Ihr normalerweise tragt. Klamotten, die sich bereits in Eurem Schrank befinden, die Ihr liebt und in denen Ihr Euch wohl fühlst. Ein altes T-Shirt und zerrissene Jeans? Perfekt.. Mal ganz ehrlich: Wen kümmert es, wenn Ihr eure Bilder in 20 Jahren anseht und darüber lacht, was Ihr an hattet, so lange es wiederspiegelt, wie Ihr Euch in diesem Moment gefühlt habt?

Hier ein paar Tipps, wenn Ihr Euch bei der Outfitsuche verloren fühlt.

Zunächst einmal empfehle ich immer mehrere Outfits mitzubringen. Um die besten Resultate zu erzielen, wählen wir vor Ort aus, was am besten zur gewählten Location passt. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass die Outfits die Umgebung ergänzen und nicht von Euch ablenken. Alles was Ihr dafür machen müsst ist, Eure Lieblings-Outfits mitzubringen, aus denen wir auswählen können.

Bring bitte nicht Euren ganzen Kleiderschrank mit. Es reicht vollkommen, wenn Ihr ungefähr 2 oder 3 Hose und jeweils 3 oder 4 Oberteile mitbringt. Natürlich könnt Ihr auch gerne Kleider, Accessoires, Jacken etc. mitbringen. Beachtet bitte, dass Ihr Euch, je nachdem, wo wir fotografieren, möglicherweise auf der Rückbank Eures Autos oder in der Natur umziehen müsst. Wenn Euch das eher unangenehm ist, ist das absolut in Ordnung. Bringt dann einfach ein Outfit mit!

Auch hier gilt und ich kann es gar nicht oft genug sagen: Bleibt Eurem Stil treu!  Zwängt Euch nicht in eine Bluse oder ein Hemd, wenn Ihr mehr die T-Shirt Typen seid. Denn das Wesentliche an Eurem Outfit sollte sein, dass Ihr Euch darin wohl fühlt. So könnt Ihr Euch frei bewegen und die Bilder werden viel natürlicher.    

TIPP: Ich empfehle Euch auf jeden Fall immer, mir vorab ein paar Fotos Eurer Outfit-Optionen zuzuschicken. So können wir ganz entspannt im Vornherein schon mal auswählen und Ihr müsst nicht so viel mitbringen.

Stellt sicher, dass Euer Outfit sinnvoll ist.

Bezieht in Eure Überlegungen das Wetter und die Location an dem unser Shooting stattfindet mit ein. Wenn wir dazu in den Bergen wandern gehen wollen, bringt unbedingt Schuhe mit gutem Halt mit in denen Ihr nicht umknicken könnt. Sind wir an einem Sandstrand, würden vermutlich Schuhe etwas komisch aussehen. (TIPP: Absätze sind bei den meisten Locations eine schlechte Idee, außer Ihr könnt wirklich, wirklich gut darin laufen ;) )
Sollte es draußen eiskalt sein, bringt warme Klamotten und mehrere Schichten mit. Wenn es dagegen heiß ist empfiehlt sich eher luftige Kleidung, in der Ihr nicht schwitzt. Wichtig: Wählt Euer Outfit so angenehm wie möglich.

Bewegung – Hallo Wind !!!

Wie ich bereits erwähnt habe, sollte Euer Outfit nicht nur möglichst angenehm für die jeweilige Temperatur passen, sondern Ihr sollt Euch unbedingt darin gut bewegen können. Seht daher von der neuen Jeans ab, die noch steif und straff ist, und in der Ihr Euch nur schwer bewegen oder hinsetzen könnt. Bringt lieber bereits „eingetragene“ Klamotten mit, die schon bequem sitz. Ich liebe es, wenn Ihr Kleidung oder Accessoires mitbringt, die sich im Wind bewegen. Es verleiht dem Bild gleich mehr Energie und sieht gleichzeitig einfach wahnsinnig toll aus! Frauen dürfen daher gerne lange Kleider tragen, die im Wind wehen und die Figur sanft umschmeicheln. Aber auch Schals oder Cardigans über einem Oberteil eignen sich dafür gut, wenn Ihr nicht so die Kleidertypen seid, oder es zu kalt dafür ist.

Farben

Ich empfehle Euch bevorzugt neutrale Farben und Erdtöne auszuwählen. Neutral meint jedoch nicht nur Grau und Braun, sondern es gibt für jeder Farbe „neutrale“ Töne (z.B.: Senfgelb, Marineblau, dunkel Orange oder Waldgrün). Bitte wählt keine hellen, fluoreszierende und ablenkende Farben. Die einzigen Farbtöne, von denen ich Euch vollkommen abrate sind Pink, helles Orange und helles Rot. Diese Farben reflektieren beim Shooting das Licht in Euer Gesicht und machen Euch oftmals eine ungesunde Hautfarbe. Wenn Ihr Euch immer noch verloren fühlt bei der Auswahl der Farben, schaut einfach bei meiner Galerie vorbei und lasst Euch inspirieren . Achtet bitte darauf, dass eure Outfits farblich aufeinander abstimmen.

Muster

Vermeidet große und ausgefallenen Muster. Je kleiner und subtiler, desto besser! Denn große Muster lenken leicht von eurem Gesicht ab. Gleichzeitig versuche ich zu vermeiden, viele unterschiedliche Muster miteinander zu kombinieren, da das Bild sonst zu unausgewogen aussieht und zu sehr von Euch und der Umgebung abgelenkt wird.

TIPP: Wenn möglich bügelt Euer Outfit vorab, damit keine großen Falten das Bild stören und von Euch ablenken. Achtet zudem auf kleine Details wie schöne Fingernägel, fleckenfreie Brillengläser oder frisch gewaschene Haare. Es klingt selbstverständlich, aber im Trubel wird es oft vergessen.

Requisiten

Wenn ich an „Requisiten“ denke, fallen mir als erstes Bilder mit kitschigen Kreidetafeln und roten Sessel ein. Aber Requisiten müssen nicht kitschig sein! Requisiten könnten Euer Haustier, Decken, ein LKW / Auto, ein Lagerfeuer, ein Blumenstrauß, ein Surfbrett usw. Wenn Ihr Requisiten habt, die Ihr unbedingt einbauen möchtet, lasst es mich wissen. So kann ich sicherstellen, dass es auf keinen Fall kitschig wird ;)

Ich liebe es, wenn Ihr Hüte, Schals, Schmuck usw. mitbringt, denn so haben wir die Möglichkeit eure Outfits zusätzlich etwas zu variieren. Vermeidet bitte große Uhren zu tragen, damit sie sich nicht von Eurem Gesichtern ablenken, wenn ich Nahaufnahmen von Euch mache!

Home Shooting

Alle bisherigen Tipps gelten ebenso für ein Home Shooting mit einer Ausnahme: Je mehr Haut, desto besser! Nein, das bedeutet nicht, dass Ihr nackt sein müsst! Ich will damit nur sagen, dass so die Bilder viel komfortabler und intimer aussehen werden, als wenn Ihr Euch unter vielen schweren Schichten befindet! Denn mal ganz ehrlich, die meisten von uns laufen zuhause sowieso meistens mit wenigen Klamotten herum. Ich empfehle daher Tanktops, Shorts, Pullover und Jeans zum Kombinieren! Zieht einfach das an, worin Ihr Euch (zuhause) am wohlsten fühlt.

Haare + Makeup

Oft werde ich gefragt, ob man sich für das Shooting die Haare und das Make-up von einem Profi machen lassen sollten. Meine Antwort lautet immer: „Macht genau das, womit Ihr Euch am wohlsten fühlt!“ Meiner Meinung nach ist es überhaupt nicht notwendig, da die meisten Frauen genau wissen, was ihnen gefällt. Wenn Ihr wollt, dass Eure Haare und Eurer Make-up gemacht wird, empfehle ich, dass Ihr damit mindestens eine Stunde vor Eurem Shooting fertig seid und Ihr nicht zu spät zum Shooting kommt.

01
03
Haare + Makeup

Oft werde ich gefragt, ob man sich für das Shooting die Haare und das Make-up von einem Profi machen lassen sollten. Meine Antwort lautet immer: „Macht genau das, womit Ihr Euch am wohlsten fühlt!“ Meiner Meinung nach ist es überhaupt nicht notwendig, da die meisten Frauen genau wissen, was ihnen gefällt. Wenn Ihr wollt, dass Eure Haare und Eurer Make-up gemacht wird, empfehle ich, dass Ihr damit mindestens eine Stunde vor Eurem Shooting fertig seid und Ihr nicht zu spät zum Shooting kommt.

02
03
Haare + Makeup

Oft werde ich gefragt, ob man sich für das Shooting die Haare und das Make-up von einem Profi machen lassen sollten. Meine Antwort lautet immer: „Macht genau das, womit Ihr Euch am wohlsten fühlt!“ Meiner Meinung nach ist es überhaupt nicht notwendig, da die meisten Frauen genau wissen, was ihnen gefällt. Wenn Ihr wollt, dass Eure Haare und Eurer Make-up gemacht wird, empfehle ich, dass Ihr damit mindestens eine Stunde vor Eurem Shooting fertig seid und Ihr nicht zu spät zum Shooting kommt.

03
03

Ein paar Ideen für Euch!

Inspiration auf Pinterest.

Für mich ist Pinterest eine fantastische Inspirationsquelle. Daher habe ich Euch zwei Mood-Boards mit Ideen zusammengestellt. Schaut einfach mal rein und lasst Euch inspirieren.

So das waren meine Tipps!

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, zögern nicht und schreibt mir einfach!  Wenn Ihr immer noch nicht wisst, was Ihr anziehen sollt, könnt Ihr mir jederzeit ein oder zwei Bilder von Euren Outfit-Ideen schicken! Aber im Großen und Ganzen, tragt einfach das, was Ihr möchtet und worin Ihr Euch wohlfühlt.

Schließen